Montag, 29. September 2008

Karrierefragen

Eine interessante Studie, über die in der New York Times geschrieben wurde, berichtet über die Karriereauswirkungen des sozialen Umstiegs: Interessantes Ergebnis: transsexuelle Frauen verlieren an Einkommen, transexuelle Männer gewinnen an Einkommen – und Reputation:

Zitat:
Ben Barres, a female-to-male transgender neuroscientist at Stanford, found that his work was more highly valued after his gender transition. “Ben Barres gave a great seminar today,” a colleague of his reportedly said, “but then his work is much better than his sister’s.”

Dr. Barres, of course, doesn’t have a sister in academia.”

Übersetzung:
Ben Barres, ein “Frau zu Mann”- transgender Neurowissenschaftler von Standford, fand heraus, das seine Arbeit nach seiner Tranisition weitaus besser gewertet wurde. „Ben Barres hat heute ein grossartiges Seminar gehalten“ sage einer seiner Kollegen dokumentiert, „aber seine Arbeit ist auch viel besser als die seiner Schwester.“
Dr. Barres hat natürlich keine Schwester in der akademischen Welt.

Kommentare:

creepygirl hat gesagt…

Wahrscheinlich kommt das bei den Männern hauptsächlich dann vor, wenn diese nicht als TS bekannt sind - jedenfalls bestätigt es, dass Gleichberechtigung noch nicht überall und immer eine Tatsache ist.

Zoe Brain hat gesagt…

Comisch - auch tragisch. Mann muss lachen - oder weinen.

Bad hair days hat gesagt…

Hallo Zoë.

Welch hoher Besuch auf meiner Seite :-)

Für mich wird es ja ganz besonderst spannend, da ich ja eine neue Anstellung finden muss. Bislang konnte ich mein Gehalt immer steigern...