Dienstag, 4. November 2008

Nochmal gut gegangen

Ich meldete mich heute Morgen direkt in der Praxis. Das war das Beste, was ich tun konnte, so waren alle sehr besorgt darum, mich noch Einzuschieben. Leider hat es nicht viel genutzt. Dr. O steckte am Flughafen in Chicago fest. Allerdings konnten die ganzen Vorbereitungen für eine Konsultation getroffen werden (Röntgenbilder, direkte Aufnahmen) und mir wird ein Liste der Möglichkeiten zugesandt sowie anschliessend eine Telefonkonferenz eingeleitet, um die Details dann auch besprechen zu können. Auf diese Art konnte ich 100$ sparen, die allerdings für mein aktuelles Hotel auch gleich wieder ausgegeben wurden. Da ich meinen Mietwagen bereits abgegeben hatte, hatte ich Bezüglich Hotels auch nicht mehr die grosse Auswahl. Wichtige Kriterien waren jetzt mehr: Shuttle Service zum Flughafen, Bar und Restaurant. Soweit hat allerdings alles geklappt.
Einen seltsamen Effekt habe ich allerdings. Seit ich aus Dr. Os Büro raus bin werde ich ständig männlich Identifiziert. Gut bei der Autorückgabe war es klar, war das Auto doch auf meinen alten Namen registriert, und beim Hotel musste ich den Ausweis vorlegen. Aber wieso hat mich sogar der Busfahrer als Sir angeredet? Ich finde das recht verwirrend.

1 Kommentar:

creepygirl hat gesagt…

Hey :)
Jedenfalls Gratulation, dass es mit der Telefonkonferenz immerhin klappt!
*hugs*
Sarah